Foto: Mariinsky Ballet St. Petersburg
Aktuell

Andrian Fadeyev ist neuer Direktor des Mariinsky-Balletts 

Heute am 10. Juli 2024 wurde der ehemalige Erste Solist Andrian Fadeyev zum neuen künstlerischen Leiter des Mariinsky-Balletts in St. Petersburg ernannt. Über den Verbleib seines Vorgängers Yuri Fateyev, der 16 Jahre lang als „agierender Leiter“ der weltberühmten Kompanie geführt wurde, ist im Augenblick nichts bekannt.  Fadeyev (der in internationaler Transkription auch Fadeev geschrieben wird) war Absolvent der Waganowa-Akademie und wurde sehr schnell nach seinem Eintritt ins Mariinsky-Ballett 1995 zum Ersten Solisten ernannt. Er war ein eher lyrischer, feiner Tänzer, der quer durchs Repertoire brillierte und oft im Westen gastierte. 2001 kreierte John Neumeier die Hauptrolle in seinem Ballett „Sounds of Empty Pages“ für ihn. Nachdem Fadeyev seine Karriere mit 33 Jahren wegen einer Verletzung beenden musste, übernahm er 2011 die Leitungs des Leonid-Yacobson-Ballett-Theaters in St. Petersburg, wo er nicht nur Werke des Gründers Leonid Yacobson restaurierte und neu aufführte, sondern eine Reihe internationaler Choreografen einlud – so inszenierte Jean-Guillaume Bart „Dornröschen“ oder Johan Kobborg „Don Quijote“. Unter Fadeyevs Leitung unternahm die stark auf russische Klassiker konzentrierte Kompanie auch zahlreiche Tourneen, u.a. auch nach Deutschland. Nun kehrt Fadeyev an seine ehemalige Kompanie zurück, worüber in Russland angesichts seiner nicht eben spektakulären Leistungen am Yacobson-Ballett kontrovers diskutiert wird. Am Mariinsky hatten weder Yuri Fateyev noch sein damaliger Vorgänger Makhar Vaziev, heute der Direktor des Bolschoi-Balletts, den Titel eines künstlerischen Leiters inne, sie arbeiteten beide als Manager oder „ausführende Leiter“. Scheinbar hat Valery Gergiev, Direktor sowohl des Mariinsky- als auch des Bolschoi-Theaters, nun beschlossen, wieder einen echten Direktor für die Ballettkompanie einzusetzen. Andrian Fadeyevs Ballettmeister und persönlicher Coach während seiner Karriere war sein Vorgänger Yuri Fateyev.

Andrian Fadeyev appointed new director of the Mariinsky Ballet

Today, 10 July 2024, former First Soloist Andrian Fadeyev was appointed the new Artistic Director of the Mariinsky Ballet in St. Petersburg. The whereabouts of his predecessor Yuri Fateyev, who was the “acting director” of the world-famous company for 16 years, are currently unknown. Fadeyev (who is also spelt Fadeev in international transcription) was a graduate of the Vaganova Academy and was appointed first soloist very soon after joining the Mariinsky Ballet in 1995. He was a rather lyrical, refined dancer who excelled across the repertoire and often performed in the West. In 2001, John Neumeier created the leading role in his ballet “Sounds of Empty Pages” for him. After Fadeyev had to end his career at the age of 33 due to an injury, he took over the management of the Leonid Yacobson Ballet Theatre in St. Petersburg in 2011, where he not only restored and re-performed works by the founder Leonid Yacobson, but also invited a number of international choreographers – such as Jean-Guillaume Bart’s “Sleeping Beauty” and Johan Kobborg’s “Don Quixote”. Under Fadeyev’s direction, the company, which focussed heavily on Russian classics, also undertook numerous tours, including to Germany. Fadeyev is now returning to his former company, which has caused controversy in Russia in view of his less than spectacular performances at the Yacobson Ballet.