Aus der “Unterschicht” auf die Tanzbühne?"/>
©Stockphotos
EXKLUSIV+Performance

EXKLUSIV+ Aus der “Unterschicht” auf die Tanzbühne?

Es ist notwendig, über Rassismus zu sprechen. Aber auch im Tanz? In Deutschland?

 

Rassismus ist eine Realität, die viele in Deutschland lebende Menschen aus eigener Erfahrung kennen: Der erste jemals erstellte „Lagebericht“ einer Bundesregierung zum Thema beziffert die Zahl derer, die sich aufgrund ihrer Hautfarbe oder ihrer Herkunft als Opfer von Diskriminierung beschreiben, mit 22 Prozent. Tatsächlich dürften es mehr sein. Es ist also notwendig, über Rassismus zu sprechen. Aber auch im Tanz? In Deutschland?

In allen deutschsprachigen Ländern, nicht nur in Deutschland, offenbart der Blick auf die hier tätigen Tänzerinnen und Tänzer ein bemerkenswertes Bild: In vermutlich keiner anderen Region der Welt ist der künstlerische Tanz diverser – und zwar nicht nur, was die Kunst selbst betrifft, sondern auch und gerade, was die kulturelle und nationale Herkunft und den ethnischen Hintergrund seiner Akteure betrifft.

Stockfotos

Weiterlesen mit Digital Exklusiv +

Alle Formate in einem ABO.
Bequem auf Ihrem mobilen Endgerät Ihrer Wahl.

  • Alle Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Zugang zum Online-Archiv von Dance for You

Jetzt digital freischalten!

Schreiben Sie einen Kommentar