© Camilla Winther, The Royal Danish Ballet
Aktuell

Königin Margrethe II. von Dänemark zeichnet John Neumeier mit ihrer Ehrenmedaille „Ingenio et arti“ aus

Königin Margrethe II. von Dänemark hat John Neumeier mit der Ehrenmedaille „Ingenio et arti“ im Anschluss an die Premiere seines Balletts „Dritte Sinfonie von Gustav Mahler“ am 19. Mai im Königlichen Opernhaus Kopenhagen ausgezeichnet. Seit 1841 wird die Medaille „Ingenio et arti“ als persönliche Ehrung des dänischen Königshauses an herausragende Persönlichkeiten im Bereich Künste und Wissenschaftler verliehen.
John Neumeier hat im Verlauf seiner Karriere enge Verbindungen zu Dänemark und dem Königlich Dänischen Ballett aufgebaut, mit Königin Margrethe ist er persönlich befreundet. 1985 schuf er auf Einladung der Compagnie zur Wiedereröffnung des renovierten Königlich-Dänischen Theaters „Amleth“. Dieses Ballett zum Hamlet-Stoff bezieht sich nicht nur auf Shakespeares berühmtes Drama, sondern auch auf die Vorgeschichte in den „Gesta Danorum“ des Saxo Grammaticus. Eine weitere prominente Kreation für das Königlich Dänische Ballett war John Neumeiers Ballett „Die kleine Meerjungfrau“, das 2005 anlässlich von Hans Christian Andersens 200. Geburtstag entstand. Zuletzt kreierte er im Januar 2020 einen Pas de deux für die offizielle Auftaktveranstaltung Dänemarks zum 100-jährigen Jubiläum der deutsch-dänischen Grenzfestlegung mithilfe friedlicher Referenden.  Die Medaille „Ingenio et arti“ wird selten vergeben, zuletzt 2020 an den ehemaligen Tivoli-CEO Lars Liebst. Zuvor wurden unter anderem mit der Medaille ausgezeichnet: Künstler und Professor Bjørn Nørgaard (1999), Schauspielerin Ghita Nørby (2006), Theaterdirektor Kasper Holten (2011) und Kunsthistoriker Hans Edvard Nørregaard-Nielsen (2013).

© Camilla Winther, The Royal Danish Ballet

Queen Margrethe II of Denmark awarded John Neumeier the medal of honor “Ingenio et arti” following the premiere of his ballet “Third Symphony by Gustav Mahler” on May 19 at the Royal Opera House in Copenhagen. The medal “Ingenio et arti”, which is crafted in gold with an inscription, is a medal given since 1841  for meritorious services that the monarch can award to distinguished personalities from the worlds of arts and science.  During his whole career, John Neumeier has developed close ties to Denmark and the Royal Danish Ballet, and is personal friend of her Majesty, Queen Margrethe. In 1985 he created “Amleth” at the invitation of the company to reopen the renovated Royal Danish Theater. This ballet on Hamlet relates not only to Shakespeare’s famous drama, but also to the prehistory in the “Gesta Danorum” by Saxo Grammaticus. Another prominent creation for the Royal Danish Ballet was John Neumeier’s ballet “The Little Mermaid”, which was created in 2005 on the occasion of Hans Christian Andersen’s 200th birthday. Most recently, in January 2020, he created a pas de deux for Denmark’s official kick-off event for the 100th anniversary of the German-Danish border determination with the help of peaceful referenda. The “Ingenio et arti” medal is rarely awarded, most recently in 2020 to the former Tivoli CEO Lars Liebst. Previously,  following personalities were awarded the medal: artist and professor Bjørn Nørgaard (1999), actress Ghita Nørby (2006), theater director Kasper Holten (2011) and art historian Hans Edvard Nørregaard-Nielsen (2013).

Schreiben Sie einen Kommentar