News

Kurtheater Baden: Schlüssel für das neue Haus wurden übergeben

Mit der Schlüsselübergabe vom 25. Mai 2020 geht das Kurtheater von der Obhut der Stadt Baden nach dem Um- und Erweiterungsbau zurück an die Theaterstiftung. Die Wiedereröffnung des Kurtheaters soll am 14. Oktober 2020 stattfinden.

Das Kurtheater ist seit April 2018 geschlossen, wurde komplett renoviert und durch eine Hinterbühne mit Aufbau sowie einem Foyer-Ausbau erweitert. Am 25. Mai 2020 hat Erich Obrist im Auftrag des Stadtrats Baden den Schlüssel zum umgebauten Kurtheater der Gebäudeeigentümerin und Betreiberin – der Theaterstiftung Baden-Wettingen -, übergeben.

Die Theaterstiftung hatte die Stadt Baden mit den Umbauarbeiten betraut. Damit geht die 13-jährige Zusammenarbeit rund um den Um- und Erweiterungsbau des Kurtheaters zwischen der Stadt Baden und der Theaterstiftung zu Ende. Die Übergabe fand Corona bedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Rahmen einer “kleinen Sitzung” auf der Bühne des Kurtheaters statt.

In einem symbolischen Akt nutzte Stadtrat Erich Obrist zudem die Gelegenheit, das Original von Hans Trudels Fries “Esel” wieder an die Theaterstiftung zurückzugeben. Eine Kopie davon befindet sich an der Fassade des Schulhauses Dättwil.

Bis zur Eröffnung die für den 14. Oktober 2020 vorgesehen ist, werden wir das Theater wieder einrichten. Die gesamte Bühnentechnik muss wieder eingebaut und getestet werden. Auch im Bereich Gastronomie, Kasse und Besucherservice organisiert und installiert das Theater-Team vieles neu, bevor der Betrieb im Herbst hoffentlich wieder starten kann. Ausserdem erarbeiten wir im Moment natürlich den Gesamtauftritt neu (Corporate Identity), inklusive neuer Website, Spielplanheft und Plakaten.

Bildlegende: v.l.n.r. Louis Burgener, Technischer Direktor Kurtheater; Lara Albanesi, Verwaltungsdirektorin Kurtheater; Uwe Heinrichs, Künstlerischer Direktor Kurtheater; Antonia Stutz, Präsidentin Theaterstiftung Region Baden-Wettingen; Jarl Olesen, Leiter Planung und Bau Stadt Baden; Erich Obrist, Stadtrat; Elisabeth Boesch, Boesch Architekten; Adrian Humbel, Conarenco Bauherrentreuhand; Thomas Oeler, Jaeger Baumanagement, Bauleiter; Dalibor Malina, Hämmerle Partner, Generalplaner- Bild: Stadt Baden

Schreiben Sie einen Kommentar