Marlúcia do Amaral, Foto Gert Weigelt
Aktuell

Ballerina Marlúcia do Amaral erhält FAUST-Preis

Große Freude beim Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg: Marlúcia do Amaral, seit 2009 Mitglied der seinerzeit von Martin Schläpfer neu formierten Compagnie, ist am Samstag, 9. November 2019, mit dem begehrten Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet worden. Sie erhielt ihn in der Kategorie „Darstellerin Tanz“ für ihre Interpretation der Odette in Martin Schläpfers „Schwanensee“. Bei der feierlichen Verleihung im Staatstheater Kassel gratulierten ihr der Intendant der Deutschen Oper am Rhein, Prof. Christoph Meyer,
Ballettchef Martin Schläpfer und die Geschäftsführende Direktorin Alexandra Stampler-Brown. Mit dem FAUST werden herausragende künstlerische Leistungen in acht Kategorien gewürdigt, außerdem werden ein Preis für das Lebenswerk und ein Perspektivpreis verliehen.

Seit 19 Jahren verbindet Marlúcia do Amaral und Martin Schläpfer eine intensive künstlerische Zusammenarbeit. Bevor er sie im Jahr 2000 in sein ballettmainz engagierte, studierte die Brasilianerin an
der National School of Ballet Havanna, der Joffrey Ballet School New York und als Stipendiatin der Tanzstiftung Birgit Keil an der Akademie des Tanzes Mannheim. Seit 2009 ist sie Mitglied des Balletts am Rhein, wo sie mit ihrer expressiven Ausdruckskraft und ihrer tänzerischen Präzision über die Jahre besonders in Schläpfers eigenen Kreationen das Bild der Compagnie entscheidend mitgeprägt hat.

Marlúcia do Amaral gewann den Wettbewerb in Joinville (Brasilien), die Buenos Aires International Competition, die Silbermedaille beim Tanzwettbewerb für junge Talente des Conseil International de la Danse Paris der UNESCO, den Kritikerpreis Prêmio Acorianos als „Beste Tänzerin des Jahres 1997“ und  wurde mehrfach in Kritikerumfragen als „herausragende Tänzerin“ genannt: 2005 und 2007 in „Dance Europe“, 2007 und 2008 im Jahrbuch „ballettanz“ sowie 2010, 2011, 2012 and 2014 im Jahrbuch „tanz“ sowie im Koegler-Journal auf www.tanznetz.de unter „Souveränste Leistung einer etablierten Ballerina“. 2011 war sie für den deutschen Theaterpreis Der FAUST für ihre Rolle in Martin Schläpfers „Neither“ nominiert. 2012 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Düsseldorf in der Sparte „Darstellende Kunst“.

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Sign up
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.
We do not share your personal details with anyone.