News & EventsPerformance

Die Kinosaison: Das Royal Ballet live auf der großen Kinoleinwand erleben.

Das Royal Opera House überträgt im Rahmen seiner Live-Kinosaison 2019/2020 insgesamt 13 Produktionen, die in 53 Ländern in rund 1500 Kinos übertragen werden.

Unter den 13 Inszenierungen sind sieben Ballette und sechs Opern. Durch die Live-Kinoübertragungen des Royal Opera House ist das Publikum auf der ganzen Welt nie weit von einer Aufführung auf der berühmten Bühne am Londoner Covent Garden entfernt. Das Royal Ballet überträgt sieben Produktionen, darunter drei Weltpremieren. „Das Dante Projekt”, ein Werk in Zusammenarbeit des Choreographen Wayne McGregor, Komponist Thomas Adès, Künstlerin Tacita Dean, Lucy Carter und Uzma Hameed und die Uraufführung “Die Cellistin” von Cathy Marston. Das Royal Ballet zeigt nicht nur zeitgenössische Facetten, sondern greift auch auf sein umfangreiches Repertoire zurück, wie etwa die Klassiker „Coppélia“ und „Dornröschen“. Auch Liam Scarletts hochgelobte „Schwanensee“-Produktion aus der vergangenen Saison steht auf dem Programm. Neben den Live-Übertragungen wird im Dezember 2019 mit dem „Nussknacker“ (2016) erstmals der Publikumsliebling für die Weihnachtszeit als Aufzeichnung ausgestrahlt. Die Kinoübertragungen des Royal Opera House bieten dem Publikum die besten Plätze im Haus. Dazu gehören exklusive Hintergründe, Backstage-Interviews und detaillierte Nahaufnahmen der Interpreten.

Concerto / Enigma-Variationen / Raimonda, 3. Akt (live am 5. November um 20:15 Uhr)

Concerto Ch. Kenneth MacMillan, with Sarah Lamb and Ryoichi Hirano (Photo Johan Persson ROH)
Raymonda Act III ©Bill Cooper

Von den klassischen Ursprüngen des Royal Ballets mit den Werken von Marius Petipa, bis hin zu den heimischen Choreografen, die britisches Ballet auf die Weltbühne brachten, unterstreicht dieses gemischte
Programm die Vielseitigkeit der Kompanie. Ist Petipas Raimonda, 3. Akt, auf den Punkt gebrachtes klassisches russisches Ballet in einem Akt, voller Glanz und präziser Technik, so sind Ashtons Enigma-Variationen britisch durch und durch – von Elgars Musik über die Ausstattung von Julia Trevelyan Oman bis zum typischen Stil Ashtons, die Essenz britischen Ballets. Concerto, MacMillans Vereinigung klassischer Technik mit zeitgenössischem Geist, vervollständigt ein Programm, das die Breite des kulturellen Erbes des Royal Ballet  unter Beweis stellt.

Coppélia (live am 10. Dezember um 20:15 Uhr)

Marianela Nuñez, Principal Dancer The Royal Ballet wird die Rolle der Coppélia  tanzen(Foto ROH)
Foto Bill Cooper (ROH)

Ein Klassiker kehrt in das Repertoire des Royal Ballet zurück. Ninette de Valois’ bezaubernde und lustige Coppélia – eine Geschichte von Liebe, Schabernack und mechanischen Puppen. Die komplexe Choreografie zur heiteren Musik Delibes’ demonstriert die technische Präzision und das komödiantische Timing der ganzen Kompanie. Die Ausstattung von Osbert Lancaster erweckt in diesem Weihnachtsvergnügen für die ganze Familie eine farbenfrohe Bilderbuchwelt zum Leben.

Der Nussknacker (Festliche Sondervorführung der Aufzeichnung aus 2016 an lokal unterschiedlichen Terminen im Dezember)

Foto Tristan Kenton (ROH)Die herrliche Inszenierung des Royal Ballet von Der Nussknacker, kreiert von Peter Wright im Jahr 1984, ist das Musterbeispiel eines Dauerfavoriten des Ballets. Am Weihnachtsabend nimmt der Magier Herr Drosselmeyer die junge Clara mit in ein fantastisches Abenteuer in dem die Zeit stillsteht, das Wohnzimmer der Familie in ein großes Schlachtfeld verwandelt wird, und eine magische Reise sie durch
das Land des Schnees ins Königreich der Süßigkeiten führt. Tschaikowskys schillernde Musik, die hinreißend festliche Bühnendekoration und die bezaubernden Tänze des Royal Ballet, unter anderem mit einem vorzüglichen Pas de deux zwischen der Zuckerfee und ihrem Prinzen machen diesen Nussknacker zu der absoluten Weihnachtserfahrung.

Das Ballettprogramm der Royal Opera House Live-Kinosaison 2019/20:

  • Concerto/ EnigmaVariationen/ Raimonda, 3. Akt – Donnerstag, 5. November 2019 (Royal Ballet)
  • Coppélia – Dienstag, 10. Dezember 2019 (Royal Ballet)
  • Der Nussknacker (Live-Aufzeichnung 2016) – an verschiedenen Terminen im Dezember 2019 (Royal Ballet)
  • Dornröschen – Donnerstag, 16. Januar 2020 (Royal Ballet)
  • Die Cellistin / Dances at a Gathering, Ch. Cathy Marston und Jerome Robbins  – Donnerstag, 25. Februar 2020
  • Schwanensee – Mittwoch, 1. April 2020 (Royal Ballet)
  • Das Dante Projekt – Donnerstag 28. Mai 2020 – Uraufführung des Royal Ballet
Alle teilnehmenden Kinos und Spieltermine für Aufzeichnungen: https://www.rohkinotickets.de

 

A N Z E I G E    A D

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Sign up
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.
We do not share your personal details with anyone.