Elisa Badenes und David Moore sind Romeo und Julia, © Stuttgarter Ballett
NewsNews & Events

22. Juli: Kinopremiere von John Crankos Romeo und Julia

Die Intendanz von Reid Anderson endet nicht nur in Stuttgart mit einem Paukenschlag: Pünktlich zum Finale der Festwoche A Reid Anderson Celebration kommt die von Ballettliebhabern heiß ersehnte Aufzeichnung von John Crankos Romeo und Julia auf die große Leinwand: erstmals überhaupt wird am Sonntag, den 22. Juli 2018  das weltberühmte Ballett bundesweit in den Kinos zu erleben sein sowie in ausgewählten Kinos in Österreich.

Alle Stuttgarter Fans, die am 22. Juli 2018 der großen Abschiedsgala im Opernhaus oder auf der Wiese davor bei Ballett im Park beiwohnen, können schon vor der offiziellen Kinopremiere Crankos Romeo und Julia im Kino erleben: Für sie gibt es zur Eröffnung der Festwoche am Freitag, den 13. Juli um 20:00 Uhr eine exklusive Preview im Metropol-Kino in der Bolzstraße, bei der auch die Stars des Stuttgarter Balletts anwesend sein werden.

Mit der Neuverfilmung von John Crankos großem Handlungsballett erfüllt sich für Ballettintendant Reid Anderson ein langgehegter Wunsch – es war ihm ein jahrelanges Anliegen, dieses Meisterwerk mit seiner aktuellen Compagnie und in neuster 4K Ultra High Definition-Technologie filmisch erlebbar zu machen. In Koproduktion mit dem SWR und  ARTE sowie der Produktionsfirma Unitel ist dieser Traum nun wahr geworden.

Filmplakat Romeo und Julia, © Unitel

Das Stuttgarter Ballett zeigt sich in Crankos Signaturwerk Romeo und Julia in Bestform, von Elisa Badenes und David Moore in den Hauptrollen über Marcia Haydée, Egon Madsen und Reid Anderson in Charakterrollen.

Karten für die Preview am 13. Juli 2018 sind direkt im Metropol-Kino und über www.ballett-im-kino.de erhältlich, auf der Website findet sich zudem eine Liste aller beteiligten Kinos.

Schreiben Sie einen Kommentar