TRANS LUCENT Marlene Klodwig, Lukas Kirsch, Diana Ionescu, Max Suhr, Stella Macha, Hannah Van Santfliet, Daniela Schendel, Michelle Friedrich. Foto Sebastian Bühler
AktuellNews

„Trans Lucent“ am 17. Mai in Heidelberg!

Am 17. Mai kommen um 17.00 Uhr die 18 Jugendlichen noch einmal auf der Bühne im Alten Saal des Theaters und Orchesters Heidelberg zu einer gemeinsamen Vorstellung von „Trans Lucent“ zusammen. Bereits zur Eröffnung der dritten Heidelberger Tanzbiennale feierten sie dort mit ihrer Aufführung große Erfolge. Sie gingen auf die Suche nach ihrer eigenen Identität sowie zu den Spuren, die die Vergangenheit in jeder Persönlichkeit von uns hinterlässt. Gemeinsam mit den Choreografen Gary Joplin und Wiebke Hofmann unternahmen sie eine spannende Reise zu ihren Wurzeln. Die Teilnehmer des Projekts setzen sich mit den Geschichten ihrer Familien auseinander. Sie spürten den eigenen Ahnenlinien nach. Zutage gefördert wurden Geschichten von Kriegserlebnissen, besonderen Momenten des Lebens oder erstaunlichen Begebenheiten, die zwischen Ernst und Leichtigkeit, zwischen Tragik und Komik changierten. Zum Klang japanischer Trommeln bespielte die Gruppe den gesamten Alten Saal und ließ die üblichen Grenzen zwischen Bühne und Zuschauerraum verschwimmen.

TANS LUCENT, Tanzensemble, Foto: Sebastian Bühler

Nun ist im Rahmen einer Zusatzvorstellung zur Zwischenauswahl des Tanztreffens der Jugend 2018 das Projekt am 17. Mai um 17.00 Uhr noch einmal zu erleben. Die wochenlangen Proben tragen also langfristig ihre Früchte und bleiben keine ‚Eintagsfliegen‘. Eine Jury wird entscheiden ob und wie es für die Jugendlichen weitergeht. Aber für diesen bisherigen Erfolg darf man allen Beteiligten erst einmal herzlich gratulieren. Also: Toi-Toi-Toi für die nächste Aufführung und viel Glück für diesen Auftritt!!! Alle Interessenten sind sehr herzlich willkommen!

…….

Das Tanztreffen der Jugend wurde 2014 ins Leben gerufen. Es ist eine gemeinsam geförderte Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Berliner Festspielen. Junge Nachwuchstalente aus dem Bereich Tanz erhalten durch den Wettbewerb die Chance, im Austausch mit Gleichaltrigen sowie erfahrenen Künstlerinnen und Künstlern ihre Talente zu entwickeln. Der Anspruch des Tanztreffens der Jugend ist es, den vielfältigen Bemühungen Rechnung zu tragen, Tanz als eigene Kunstform innerhalb der kulturellen Bildung zu etablieren. Die Heidelberger Choreografie von Gary Joplin und Wiebke Hofmann Trans Lucent wurde als eine von elf Produktionen in die Zwischenauswahl dafür berufen. Das Tanztreffen der Jugend 2018 findet vom 21. – 28. September 2018 im Haus der Berliner Festspiele statt. Insgesamt werden dorthin 5 bis 7 Arbeiten eingeladen. Herzlichen Glückwunsch auch der Stadt Heidelberg für so engagierte und tanz- und kulturbegeisterte Jugendlichen, die wieder einmal über die Stadtgrenzen von sich Rede machen!

Tickets und Informationen für die Zusatzaufführung an der Theaterkasse: 06221|5820 000; Theaterstraße 10, 69117 Heidelberg oder auch unter www.theaterheidelberg.de

Schreiben Sie einen Kommentar