1/2015

Pressearbeit gehört dazu!

Erfahrene Bühnenkünstler wissen, dass es leider nicht ausreicht, kreativ zu sein, um von seiner Arbeit leben zu können. Die Arbeit am Schreibtisch gehört unweigerlich dazu. Anträge auf Projekt-Förderung, die Zusammenarbeit mit Kulturämtern und finanziellen Unterstützern ist eine Sache. Die andere eine gute Publicity. Nur Wenige können es sich leisten, einen erfahrenen Pressereferenten zu bezahlen, dabei ist ein guter Draht zu Journalisten nicht zu unterschätzen. Wer Redaktionen rechtzeitig mit gutem Material versorgt, spart Werbemaßnahmen. Eine Ankündigung in der Zeitung, eine spannende Kritik oder gar ein Vorbericht in Radio oder Fernsehen macht Kompagnien und Tänzer bekannt und sorgt im besten Fall für ausverkaufte Vorstellungen. Preise und Auszeichnungen, auch Auftritte in Film und Fernsehen können Künstlern helfen, Renommee zu erlangen und auf der Karriereleiter aufzusteigen – vorausgesetzt, die Medien haben Kenntnis davon. Weiter

Dance for You Magazine bestellen

Foto: Tigran Mikayelyan as Lenski in Onegin © Thomas Kirchgraber
 

Inhalt 1/2015

Back